DeutschEnglish
DeutschEnglish
Studentenwerk Göttingen
Kultur und FreizeitKultur & Freizeit
StartseiteKontaktÜbersichtImpressum DruckenPDF
Heute in der Mensa
Schriftgröße

ClubKino - Kino im Hörsaal

Jeden Montag um 19.30Uhr zeigt das ClubKino-Team für nur 2,00 € pro Vorstellung in eigener Regie aktuelle Filme abseits des Mainstreams und Kinoklassiker. Die Vorführungen finden im Hörsaal 011 des ZHG statt.

Wenn ihr Lust habt, die studentische Arbeitsgemeinschaft zu unterstützen und selber einmal Kino zu machen, dann meldet euch gerne im Kulturbüro oder sprecht einfach vor oder nach den Vorstellungen direkt im Hörsaal mit den Mitgliedern des ClubKino-Teams.

Das Clubkino-Programm im Wintersemester 2016 / 2017

Jeden Montag um 19.30 Uhr im ZHG 011 - Eintritt 2,- Euro

Kurzübersicht des Semesterprogramms WiSe 2016 / 2017

17.10.2016: Überraschungsfilm! (OmU) - Eintritt frei!
24.10.2016: Spotlight (OmU)
31.10.2016: A War (OmU)

07.11.2016: Colonia Dignidad
14.11.2016: Dirty Games (OmU)

21.11.2016: Anhedonia
28.11.2016: Unsere Wildnis (OmU)
05.12.2016: The Whispering Star (OmU)
12.12.2016: 4 Könige
19.12.2016: 2001 - Odyssee im Weltraum (OmU)
09.01.2017: Son of Saul (OmU)
16.01.2017: Seefeuer (OmU)
23.01.2017: Miss Hokusai (OmU)
30.01.2017: Die letzte Sau

Das Clubkino im Netz:

Die Trailer für alle Filme gibt es auf dem YouTube-Kanal vom Clubkino.

    

Kontakt:

Über das Kulturbüro des Studentenwerks Göttingen. Es befindet sich im Gebäude der Zentralmensa im Erdgeschoss.

Anschrift

Platz der Göttinger Sieben 4
37073 Göttingen

telefonischer Kontakt

Telefon: +49 (0)551 39-5148

persönlicher Kontakt

montags bis donnerstags 10.00 bis 15.00 Uhr
freitags 10.00 bis 12.00
und nach Vereinbarung

12.12.2016 - 4 Könige

Dtl. 2015
Regie:
 Theresa von Eltz
Drehbuch: Esther Bernstorff
Darsteller: Paula Beer, Jella Haase, Jannis Niewöhner, Moritz Leu, Clemens Schick
Länge: 85 Minuten
Homepage: [->]
Trailer: [->]

Inhalt:
Weihnachten – das Fest der Liebe und die Zeit der Harmonie und Geborgenheit. Weil bei ihnen zu Hause die Familienkonflikte kurz vor Weihnachten eskalieren, verbringen vier sehr unterschiedliche Jugendliche dieses Jahr Heiligabend in der Psychiatrie. Zu ihrem Glück steht ihnen der unkonventionelle Arzt Dr. Wolff zur Seite, der in allen Vier ihre Stärken sieht und ihnen mehr zutraut als sie sich selbst. Gemeinsam erleben sie ein Weihnachten, das sie nie vergessen werden – voller Trotz und Traurigkeit, aber auch voller Ironie und Überraschungen.

4 KÖNIGE lebt vom lebendigen Spiel seiner jungen Hauptdarsteller: Jella Haase (KRIEGERIN, FACK JU GÖTHE 1 & 2), Jannis Niewöhner (RUBINROT, OSTWIND), Paula Beer (POLL, DAS FINSTERE TAL) und Moritz Leu (DER NACHTMAHR). Theresa Von Eltz versammelt hier die besten Schauspieler ihrer Generation und ergänzt sie mit Clemens Schick (JAMES BOND – CASINO ROYALE, DAS FINSTERE TAL) und Anneke Kim Sarnau (HONIG IM KOPF) zu einem erstklassigen Ensemble. Einfühlsam erzählt sie nach einem Drehbuch von Esther Bernstorff die Geschichte von vier Heranwachsenden, die ihren Platz in der Welt erst noch finden müssen. Charmant und ironisch ist 4 KÖNIGE der etwas andere Weihnachtsfilm.

19.12.2016 - 2001 - Odyssee im Weltraum (OmU)

USA 1968
Regie: Stanley Kubrick
Drehbuch: Stanley Kubrick, Arthur C. Clarke
Darsteller: Keir Dullea, Gary Lockwood, William Sylvester, Douglas Rain, Robert Beatty, Leonard Rossiter, Margaret Tyzack
Länge: 143 min
Trailer: [->]

Inhalt:
Das rote Leuchten des Bordcomputers, die Musik aus „Also sprach Zarathustra“, der wahrscheinlich berühmteste Schnitt der Filmgeschichte vom Knochen zum Satelliten: Der Einfluss, den 2001 auf Popkultur, Science-Fiction und Film im Allgemeinen ausgeübt hat, ist unzweifelhaft. Nicht wenigen gilt er als Meisterwerk Stanley Kubricks, dessen Filmographie bis heute seinesgleichen sucht. 

Vom Urmenschen zum Raumfahrer: Kubrick verbindet die zwei gegensätzlichen Enden menschlicher Geschichte zu einem Gesamtwerk über Evolution und Existenzphilosophie. Verbindendes Element ist dabei erzählerisch ein mysteriöser schwarzer Monolith, dem in den vier Akten eine besondere Rolle zukommt. So befinden sich etwa Dave Bowman und Frank Poole im Jahre 2001 aus eben jenem Grund auf einer Raumfahrtmission zum Jupiter. Mit an Bord befindet sich der als unfehlbar geltende Computer HAL 9000. Doch ist der scheinbar „perfekten“ Maschine zu trauen oder hat sie bereits die Macht über ihre Schöpfer erlangt?

2001 ist und bleibt ein zeitloser Klassiker der Filmgeschichte.

09.01.2017 - Son of Saul - Saul Fia (OmU)

Ungarn 2015
Regie:
László Nemes
Drehbuch: László Nemes, Clara Royer
Darsteller:
Géza Röhrig, Levente Molnár, Urs Rechn, Sándor Zsótér, Todd Charmont, Uwe Lauer, Christian Harting, Kamil Dobrowolski
Länge:
107 Minuten
Homepage: [->]
Trailer: [->]

Inhalt: 
Oktober 1944, das deutsche NS-Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befindet sich angesichts der herannahenden sowjetischen Roten Armee in Chaos und Auflösung. Der dort gefangene Jude Saul Ausländer arbeitet in einem Arbeitskommando (Sonderkommando), das die Verbrennung der Leichen der in den Gaskammern Ermordeten durchführen muss. Einerseits ist Saul damit privilegiert, da er von der Vergasung zunächst verschont bleibt. Andererseits ist aber auch klar, dass die SS auch die Mitglieder des Sonderkommandos töten wird, um keine Zeugen für den Massenmord zu hinterlassen. Die jüdische Religion untersagt Juden eigentlich die Einäscherung von Toten. Eines Tages entdeckt Saul den Körper eines Jungen, in dem er seinen Sohn zu erkennen glaubt. Später versucht er, den Leichnam des Jungen vor der Verbrennung zu bewahren und will einen Rabbiner finden, um für ihn eine heimliche Bestattung zu ermöglichen...

16.01.2017 - Seefeuer - Fuocoammare (OmU)

Dokumentarfilm
ITA / FRA 2016
Regie & Drehbuch: 
Gianfranco Rosi
Länge: 108 Minuten
Homepage: [->]
Trailer: [->]

In Zusammenarbeit mit amnesty international Göttingen


Inhalt:
Samuele ist 12. Nach der Schule trifft er seine Freunde oder streift mit einer selbstgebauten Steinschleuder durch die Gegend. Er will Fischer werden, so wie sein Vater. Samuele lebt auf der Mittelmeerinsel Lampedusa, auf der das Leben schon immer von dem geprägt war, was das Meer bringt. Seit Jahren sind das nun vor allem Menschen – Tausende Flüchtlinge, die in der verzweifelten Hoffnung auf ein besseres Leben eine lebensgefährliche Reise wagen.

 Ein Jahr lang beobachtete Regisseur Gianfranco Rosi Leben und Alltag auf Lampedusa, der „Insel der Hoffnung“, die zur Anlaufstelle unzähliger Flüchtlinge wurde. Der bewegende Dokumentarfilm überzeugte auf der diesjährigen Berlinale Publikum wie Kritiker und gewann den Goldenen Bären als Bester Film.

23.01.2017 - Miss Hokusai (jpn. OmU)

Originaltitel: Sarusuberi: Miss Hokusai
Animationsfilm
JPN 2015
Regie:
Keiichi Hara
Drehbuch:
Miho Maruo
Länge: 90 Minuten
Homepage: [->]
Trailer (dt.): [->]
Trailer (jpn.): [->]


basierend auf dem Manga "Sarusuberi" von Hinako Sugiura

Inhalt: Japan, 1814: Edo, das heutige Tokyo, ist eine der am dichtesten bevölkerten Städte der Welt. Es schwirrt nur so von Bauern, Händlern, Samurais, Adeligen, Dieben, Huren – und Künstlern. Einer davon ist der begnadete Mittfünfziger Tetsuzo. Unermüdlich arbeitet er aus seinem chaotisch vermüllten Wohnatelier für Auftraggeber aus dem ganzen Land. Stets an seiner Seite: Die 23 jährige Tochter O-Ei, die das Talent und den Starrsinn des Vaters geerbt hat. Jahrzehnte später: Künstler wie Degas, Monet, Debussy und Baudelaire sind fasziniert vom Talent des Japaners und machen ihn in Europa bekannt – unter seinem bis heute gebräuchlichsten Pseudonym: Hokusai.

Bis dato wissen die Wenigsten um die Frau, die Zeit ihres Lebens Hokusai assistierte und viel zu seinem Werk beitrug – ohne je dafür erwähnt oder gewürdigt zu werden. Dies ist die Geschichte von O-Ei, Hokusais Tochter.

30.01.2017 - Die letzte Sau

GER 2016
Regie:
Aron Lehmann
Drehbuch: Aron Lehmann, Carlos V. Irmscher
Darsteller: Golo Euler, Rosalie Thomass, Christoph Maria Herbst
Länge: 86
 Minuten
Homepage: [->]
Trailer: [->]


Inhalt: Es sind schwarze Tage für den Schweinebauern Huber. Sein Hof ist pleite. Die kleine Landwirtschaft ist nicht länger gegenüber den Agrarfabriken konkurrenzfähig. Und als schließlich vom Himmel ein Meteorit fällt und Hubers Hof in Schutt und Asche legt, hat Huber nichts mehr – außer einer letzten Sau. Zusammen mit diesem Schwein verlässt Huber die Ruine, welche einmal sein Hof war, und beginnt ein Leben als Heimatloser, als Vagabund und Indianer. Huber findet Gefallen an diesem Leben. Er ist jetzt ein Rebell und begegnet auf seiner Reise Menschen, denen es ähnlich erging wie ihm. Kleine, die von den Großen kaputt gemacht wurden. Für diese Kleinen erhebt sich Huber zum Widerstand und wird zum Symbol für Unruhe und Freiheit. Huber tut, was er für richtig hält. Denn in einer Welt, in der ein gesunder, fleißiger und ehrlicher Mensch nicht mehr in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen, kann etwas nicht stimmen. Seine Botschaft: So geht´s nicht weiter! Und Recht hat er.

Aktuelles

Musikwerkstatt

Blockflötenunterricht für Anfänger, Fortgeschrittene und Wiedereinsteiger. Anmeldungen ab sofort!

Mach mit beim ClubKino

Die ClubKino AG sucht immer neue MitstreiterInnen. Wenn ihr Lust habt, das Semesterprogramm zu gestalten und Filme vorzuführen, meldet euch bei uns - am besten vor oder nach einer Vorstellung.