Semesterticket

Für alles Unwichtige, das uns wichtig ist

Moderatoren: StudentenwerkGö, magull, Verpflegungsbetriebe

Findest Du es GERECHT, dass das Semesterticket (auch auf Kosten andere) eingef?hrt wird?

Umfrage endete am Freitag 2. Juli 2004, 10:30

ja
1
50%
nein
1
50%
 
Abstimmungen insgesamt : 2

Semesterticket

Beitragvon Iggy.P » Freitag 18. Juni 2004, 10:30

Ich finde es derart zum Kotzen, dass das Semesterticket nun kommen wird! Es ist ein Unding, dass 43,5% "?bergangen" werden und nun die Heimfahrt zu Mami der anderen 56,3% mitbezahlen. Nun zahle ich rund 44,- f?r nichts und wieder nichts bzw. f?r Fahrten anderer, die ich nicht kenne. Bei einer solch wichtigen Abstimmung darf eine minimale Mehrheit nicht ausreichen, um einen Beschluss zu fassen.
Nun denn, zumindest wurde das Busticket mit einer WIRKLICHEN Mehrheit angeschissen!
Zuletzt geändert von Iggy.P am Montag 26. Juli 2004, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Iggy.P
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 10:20
Wohnort: G?ttingen

Beitragvon MiKro » Donnerstag 8. Juli 2004, 06:42

Nun, im Grunde bin ich deiner Meinung, jedoch wirst du Entscheidungen demokratisch nicht anders als auf diesem Wege herbeif?hren und beschlie?en k?nnen. Da hei?t es: in den sauren Apfel bei?en und die Kosten mittragen. Zumindest k?nnte man versuchen, das Beste aus der jetzigen Situation zu machen und das Semesterticket an den Wochenenden f?r Stadtbesuche oder -bummel bis aufs ?u?erste auszureizen.

:)
Benutzeravatar
MiKro
 
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 05:52
Wohnort: G?ttingen

Besoffene 2/3-Semesterticket-Demokratie bis Fu?ball-Hannover

Beitragvon Iggy.P » Donnerstag 8. Juli 2004, 11:43

Klar, solche Entscheidungen sollten demokratisch getroffen werden, jedoch mindestens mit einer 2/3-Mehrheit, oder? Dann k?nnte ich damit leben, aber mit so einem knappen Ergebnis ist es schlichtweg nicht fair. Und nun mal am Wochenende wegfahren, damit sich das Ticket lohnt, hat schon zwanghaften Charakter. Nun muss ich ja schon mal nach Hannover oder so fahren, um "mein Geld wieder rauszukriegen", was ich vorher aber auch nie wollte. Hoffentlich bew?hrt es sich nicht und wird wieder abgesetzt. Von der Bahn mal ganz abgesehen: Es gibt wohl kaum was Widerlicheres als die Regionalbahn der DB, in die ich mich mit dem Semesterticket zwischen f?nf und acht Stunden f?r den Weg nach Hause setzten m?sste, in der man stets von besoffenen Fu?ball-Primaten etc. vollgegr?hlt wird. Prost!
Benutzeravatar
Iggy.P
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 10:20
Wohnort: G?ttingen

Beitragvon Rico » Donnerstag 8. Juli 2004, 15:37

Zudem steht jetzt noch die geplante Anhebung der Verwaltungsgeb?hren um 25 Euro an und wir k?nnen Wetten drauf annehmen, das in den n?chsten Jahren noch einiges mehr dazukommt.
Ich bin vor allem mal gespannt, wann es zu einem echten, breiten und andauernden Protest der Studis kommt, an den ich pers?nlich mittelfristig nicht glaube. Es scheint ja so, dass die Schmerzgrenze bei der Mehrheit noch nicht erreicht ist, zum Leidwesen derjenigen, die sich jetzt schon strecken m?ssen.
Rico
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 17. Mai 2004, 12:55

Mettbr?tchen

Beitragvon Iggy.P » Donnerstag 8. Juli 2004, 17:50

Das kommt noch erschwerend hinzu. Ich finde es schon ziemlich schade, dass ich als finanziell schwacher Student gerade dar?ber entscheiden muss, ob ich nach vier Jahren mal wieder in den Urlaub fahren kann oder ob ich ein weiteres Semester studieren m?chte. Da die meisten Studis aber nun mal leider sehr apolitisch sind, wird sich auch wohl nichts ?ndern, und das Privileg des Studium wird wohl noch mehr eines der Besserverdienenden. Denn schon heute ist das Geld h?ufiger Grund gegen ein Studium bzw. f?r einen Studiumsabbruch. Aber das ist eine endlose Debatte, die trotz ihrer Unlogik wohl auch weiterhin bei Politikern auf taube Ohren sto?en wird.
Die Verwaltungskosten liegen derzeit bei ? 50,-. Soweit ich informiert bin, d?rfen die Kosten diese Schwelle auch nicht ?berschreiten, wei? wer mehr? Falls das stimmen sollte, d?rfte es (hoffentlich) nicht so schwierig sein, dies auch durchzusetzen.
Benutzeravatar
Iggy.P
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 10:20
Wohnort: G?ttingen

Chit-Chat

Beitragvon Iggy.P » Donnerstag 8. Juli 2004, 17:52

Kann jemand erkl?ren, warum diese Kategorie hier Chit-Chat hei?t?
Benutzeravatar
Iggy.P
 
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 10:20
Wohnort: G?ttingen

Re: Chit-Chat

Beitragvon MiKro » Donnerstag 8. Juli 2004, 18:46

Iggy.P hat geschrieben:Kann jemand erkl?ren, warum diese Kategorie hier Chit-Chat hei?t?
Das ist ein sprachwissenschaftliches Ph?nomen - eine Reduplikation - und leitet sich von "Shit-Chat" ab. Und daher also: "Chit-Chat"

:lol:
Benutzeravatar
MiKro
 
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 05:52
Wohnort: G?ttingen

Re: Chit-Chat

Beitragvon space cowboy » Freitag 9. Juli 2004, 01:43

Iggy.P hat geschrieben:Kann jemand erkl?ren, warum diese Kategorie hier Chit-Chat hei?t?


Mein ?bersetzungsprogramm gibt mir den Begriff
G?rschw?tzchen. Klingt irgendwie putzig.
Benutzeravatar
space cowboy
 
Beiträge: 33
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 08:46
Wohnort: Lost in space

Es kommt noch dicker

Beitragvon space cowboy » Freitag 9. Juli 2004, 01:47

Rico hat geschrieben:... und wir k?nnen Wetten drauf annehmen, das in den n?chsten Jahren noch einiges mehr dazukommt. .


z.B. die Studiwerks-Beitr?ge :(
Benutzeravatar
space cowboy
 
Beiträge: 33
Registriert: Dienstag 13. Mai 2003, 08:46
Wohnort: Lost in space

Re: Chit-Chat

Beitragvon Horst Reinert » Freitag 9. Juli 2004, 08:40

Iggy.P hat geschrieben:Kann jemand erkl?ren, warum diese Kategorie hier Chit-Chat hei?t?


Weil ich "Plauderecke", "Quasselecke", "Off Topic" etc. langweilig fand und in den meisten internationalen Foren "chit chat" der gebr?uchlichste Name daf?r ist.

Zur ?bersetzung siehe auch hier:
http://www.hyperdictionary.com/search.aspx?define=chitchat
Benutzeravatar
Horst Reinert
Site Admin
 
Beiträge: 54
Registriert: Montag 12. Mai 2003, 12:34
Wohnort: Studentenwerk / Kulturbüro

Re: Semesterticket

Beitragvon Emi » Mittwoch 6. Juli 2005, 19:56

Zu "Iggy.P:
sei doch mal nicht so eigensinnig; denke doch auch mal an die leute, welche vom semesterticket abh?ngig sind, weil sie nun mal nicht so reich wie du sind und sich die uni anders nicht leisten k?nnten;
es ist doch schon so schwer genug ans geld zu gelangen;
ok, sicherlich ist das f?r die leute, welche es mitzahlen und damit kaum fahren etwas ?rgerlich, doch schon mit einer fahrt holt man das geld gleich rein;
zudem finde ich es nicht nur eigensinnig, sondern auch ziemlich beschr?nkt immer nur in g? zu h?ngen und nicht mal in andere st?dte zu fahren;
sicher, man hat viel um die ohren, vorallem w?hrend des semesters; doch denke auch mal an die vorlesungsfreiezeit;
es doch sch?n auch mal andere st?dte zu sehen :) und nicht nur in der stube zu hocken;
und wer gleich damit ankommt, dass man auch mit dem auto verreisen kann, sicher sicher, kann man, wenn man sooooo reich ist, die hohen bezinkosten zu ertragen ;)
gru? emi
Emi
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 6. Juli 2005, 19:44

Beitragvon JLi » Mittwoch 20. Juli 2005, 11:33

Hi!

also, ich bin mit emi einverstanden. ich bin vom Semesterticket abh?ngig, und zwar nicht um mama zu besuchen (die habe ich schon seit ?ber ein und halb jahr nicht mehr besucht). wenn es nicht mehr g?be, m?sste ich zwischen meine karriere oder meine familie entscheiden, meine tochter leidet schon unter diese ganze stress, und wenn noch "geldstress" dazu k?me, m?sste ich aufgeben. ich habe weder geld um mir ein auto zu leisten noch um st?ndig tickets nach braunschweig zu kaufen.
ich glaube nicht dass ich die einzige bin in so einer situation. au?erdem benutze ich das ticket auch um anderen st?dte zu besichtigen, es macht spa?! =)

Jess
JLi
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2005, 11:19

wie jetzt?

Beitragvon Casi » Sonntag 6. Dezember 2009, 11:53

Also, wieso soll ein Semesterticket "kommen"? Das gibts doch schon beinahe 10 Jahre!
Man sollte hier auch mal an die Studenten denken, die darauf angewiesen sind! Nicht jeder, der in Göttingen studiert, wohnt in Göttingen oder hat ein Auto. Und manchen ist ein Umzug auch einfach nicht möglich. Außerdem kann man sich unter bestimmten Vorraussetzungen das Geld für das Semesterticket zurückerstatten lassen. Ferner kann man auch als nicht-Pendler vom ST profitieren, indem man die Bahn anderweitig als zur Unianreise nutzt. Dreimal Gö-HH fahren, und man hat das Geld locker raus! Wir leben halt in einem Sozialstaat. Meiner Meinung nach ist die Studiengebühr viel diskussionswürdiger als das Semesterticket!

Btw: Was hat das eigentlich alles mit der Mensa zu tun?
Casi
 

Beitragvon Gast » Donnerstag 21. Januar 2010, 13:09

Also, wieso soll ein Semesterticket "kommen"? Das gibts doch schon beinahe 10 Jahre!


Wohl eher ca. 5,5 Jahre, wenn sich 2004 über die bevorstehende Einführung beschwert wurde & 2005 über die Nutzung des Tickets berichtet wurde...

Auf die Daten der Beiträge schauen! ;-)

Finde das Ticket übrigens super & hoffe, es wird durch die momentan stattfindene getrennte Abstimmung (ME & DB) noch etwas günstiger, indem das verhältnismäßig teure DB-Angebot abgelehnt & infolgedessen neu verhandelt wird. Bin gespannt...

An alle, die das Semesterticket normalerweise nicht nutzen, da sie bspw. aus dem Süden Deutschlands kommen:

Das Ticket lohnt sich schon bei EINER Städtereise im halben Jahr, da es zurzeit (WS 09/10 & SS 2010) 65,49 € kostet, Hin- & Rückfahrt nach Hamburg mit dem ME aber schon 83,60 € kosten, nach Bremen mit ME & RE 70,80 €, nach Emden mit ME & RE 94,60 €, ...
Selbst, wenn man Sparpreise ergattert, kostet eine Städtereise in Nds. (bzw. nach Hamburg oder Bremen) mindestens 35 € (hin & zurück), sodass sich das Ticket bei zwei Reisen lohnt. Soviel Zeit muss als Ausgleich zum Bachelor- & Master-Stress sein!

Wer keine Lust auf Städte hat:

Wenn man noch 6 € drauflegt, kommt man

1. mit dem Ticket sogar bis auf die ostrfriesischen Inseln!
(Die Fähre kostet meines Wissens 6 €. Lohnt sich allerdings nicht für einen Tag, da die Fahrt mit dem ME von Göttingen aus ca. 6 Stunden dauert. Es fallen also Kosten für Übernachtung etc. an.)

2. mit dem Ticket, wenn man zu fünft unterwegs ist, sogar bis nach Sylt!
(bis nach HH mit dem Semesterticket, von da aus mit dem Schleswig-Holstein-Ticket (30 € --> 6 € pro Person) nach Sylt. Lohnt sich aufgrund der Fahrzeit von Göttingen aus allerdings ebenfalls nicht für einen Tag, sodass auch hier zusätzliche Kosten anfallen würden.)

Alles in Allem ist das Semesterticket meines Erachtens eine tolle Sache, die sich so gut wie alle Göttinger Studenten zunutze machen können! :D
Gast
 

Warum ist das Angebot zu teuer?

Beitragvon Gast » Freitag 12. Februar 2010, 15:28

Anonymous hat geschrieben:
Also, wieso soll ein Semesterticket "kommen"? Das gibts doch schon beinahe 10 Jahre!


indem das verhältnismäßig teure DB-Angebot abgelehnt & infolgedessen neu verhandelt wird. Bin gespannt...



Vielleicht solltest du dich erstmal richtig informieren.
Das DB-Angebot ist güntiger als eine normale Monatkarte, gilt aber nicht nur einen sondern 6 Monate.
Gast
 


Zurück zu Chit-Chat

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast