Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Fragen, Antworten, Kritik, Anregungen

Moderatoren: StudentenwerkGö, magull, Verpflegungsbetriebe

Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon Gast0815 » Montag 11. Mai 2015, 15:40

Weil ich heute schon das 2. Mal darauf hereingefallen bin, hier mal eine Warnung vor den Kombi-Essen:

Es scheint so, dass Hauptkomponenten, die schon eine Stärkebeilage beinhalten, nicht mit dem Hauptkomponenten-Preis (also 1,55EUR/1,80EUR für Menü) abgerechnet werden, sondern mit dem Kombipreis (2,05EUR/ 2,30EUR), obwohl es ja keine zusätzliche Hauptkomponente gibt, sondern diese nur durch die Stärkebeilage ersetzt wird. Das bedeutet: eine zusätzliche Stärkebeilage für bspw. ein vegetarisches Gericht kostet extra. Besonders krass war es heute bei dem "vegetarischen Cordon bleu", da es aus einem Kartoffelpuffer mit Soße bestand - d.h. die Hauptkomponente war im Wesentlichen nur Soße.

Wenn ich nun mal das "vegetarische" mit dem "normalen" Cordon-bleu vergleiche, dann bekommt man bei dem normalen: ein Stück Fleisch plus Soße, plus extra Stärkebeilage für 1,55/1,80+0,50EUR = 2,05/2,30EUR. Bei dem "vegetarischen" kostet die gleiche Kombi (ohne Fleisch wohlgemerkt) 2,05/2,30+0,50 = 2,55/2,80EUR! Oder eben das gleiche, wenn man mit Stärkebeilage plus Soße zufrieden ist.

Ich finde bei den Kombigerichten sollte auch nur der HK-Preis angerechnet werden (weil es ja auch nur eine Hauptkomponente beinhaltet, die eben aus Stärke besteht), damit man noch zusätzlich Gemüse oder eben eine Stärkebeilage wählen kann.
Gast0815
 

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon StudentenwerkGö » Dienstag 12. Mai 2015, 16:36

Warnung? Es gibt keine Preispolitik!
Denn ein Kombigericht besteht aus einer Hauptkomponente und einer Stärkebeilage. Eine zusätzliche Gemüse- oder Salatbeilage ergibt ein komplettes Menü!

Klassische Kombigerichte sind z. B. Aufläufe, Maultaschen oder gefüllte Kartoffeltaschen, denn diese beinhalten bereits eine Stärkebeilage. Außerdem können diese Gerichte nicht als Einzelkomponenten getrennt angeboten und abgerechnet werden, da es zusammenhängende Gerichte – auch in der Zubereitung – sind. Als Beispiel eine Hackfleisch-Lasagne: Diese besteht aus Hackfleisch, Bolognesesauce und Nudelplatten. Die Nudelplatten stellen hier die Stärkebeilage dar.

Kombigerichte entsprechen dem Gewicht einer einzelnen Hauptkomponente und einer Stärkebeilage!
Studentenwerk Göttingen
Benutzeravatar
StudentenwerkGö
Site Admin
 
Beiträge: 675
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 16:39

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon MiauMau » Mittwoch 2. September 2015, 09:50

Das stimmt wohl. Aber ich muss meinem Vorposter recht geben. In dem Moment, wo die Hauptkomponente dann nur noch aus Soße besteht, ist das schon Abzocke.
MiauMau
 

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon StudentenwerkGö » Mittwoch 2. September 2015, 15:12

Es gibt kein Gericht, bei dem die Hauptkomponente eine reine Sauce ist!
Studentenwerk Göttingen
Benutzeravatar
StudentenwerkGö
Site Admin
 
Beiträge: 675
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 16:39

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon Cornholio » Donnerstag 3. September 2015, 10:00

Ich will dem StudWerk gar nichts unterstellen, aber ich muss gestehen, dass ich es auch nicht ganz nachvollziehen, warum ihr Preise so kompliziert ausweist. Warum steht über den Gerichten ein fiktiver Preis, der sich ergäbe, wenn ich noch Beilagen nähme, die ich vielleicht gar nicht will? Wäre es nicht einfacher für alle Beteiligten, an alle Gerichte/Beilagen etc. den Preis dran schreiben, den man bezahlte, wenn man nichts weitere nähme? Die Vorwürfe der "Abzocke" hätten sich damit auch erledigt.
Cornholio
 

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon StudentenwerkGö » Freitag 4. September 2015, 13:38

Die Preisauszeichnung eines kompletten Menüs beinhaltet alle in dem Menü angebotenen Komponenten, wie Hauptkomponente, Stärkebeilage und Gemüse- oder Salatbeilage.

Bei den Kombigerichten, wie z. B. Hackfleisch-Lasagne, stellen die Nudelplatten die Stärkebeilage und das Hackfleisch und die Bolognesesauce die Hauptkomponente dar und diese können nicht getrennt angeboten werden!
Studentenwerk Göttingen
Benutzeravatar
StudentenwerkGö
Site Admin
 
Beiträge: 675
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 16:39

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon Retrovirus » Montag 7. September 2015, 07:58

StudentenwerkGö hat geschrieben:Es gibt kein Gericht, bei dem die Hauptkomponente eine reine Sauce ist!


Doch gibt es!
Spaghetti Bolognese wurde schon mehrfach in der Nordmensa genau so angeboten...
Retrovirus
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 21. September 2012, 07:32

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon StudentenwerkGö » Montag 7. September 2015, 11:42

Nein, das gibt es auch nicht in der Nordmensa!
Bei den Spaghetti mit Bolognese-Sauce ist das Hackfleisch die Hauptkomponente und dieses befindet sich in einer Sauce. Genau wie beim Gulasch befindet sich das Rind- oder Schweinefleisch in einer Sauce.
Studentenwerk Göttingen
Benutzeravatar
StudentenwerkGö
Site Admin
 
Beiträge: 675
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 16:39

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon Valentin » Montag 7. September 2015, 14:00

StudentenwerkGö hat geschrieben:Nein, das gibt es auch nicht in der Nordmensa!
Bei den Spaghetti mit Bolognese-Sauce ist das Hackfleisch die Hauptkomponente und dieses befindet sich in einer Sauce. Genau wie beim Gulasch befindet sich das Rind- oder Schweinefleisch in einer Sauce.


Eine aberwitzige Erklärung... Demnächst gilt dann auch die Spargelcremesuppe als Kombimenü, da sie Spargel als Hauptkomponente enthält...
Valentin
 

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon StudentenwerkGö » Montag 7. September 2015, 14:29

Valentin hat geschrieben:Eine aberwitzige Erklärung... Demnächst gilt dann auch die Spargelcremesuppe als Kombimenü, da sie Spargel als Hauptkomponente enthält...


…was ja gar nicht sein kann, da die Preisauszeichnung eines kompletten Menüs alle in dem Menü angebotenen Komponenten, wie Hauptkomponente, Stärkebeilage und Gemüse- oder Salatbeilage beinhaltet.
Bei den Kombigerichten, wie z. B. Hackfleisch-Lasagne, stellen die Nudelplatten die Stärkebeilage und das Hackfleisch und die Bolognesesauce die Hauptkomponente dar und diese können nicht getrennt angeboten werden!
Studentenwerk Göttingen
Benutzeravatar
StudentenwerkGö
Site Admin
 
Beiträge: 675
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 16:39

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon Cornholio » Mittwoch 9. September 2015, 12:04

StudentenwerkGö hat geschrieben:Die Preisauszeichnung eines kompletten Menüs beinhaltet alle in dem Menü angebotenen Komponenten, wie Hauptkomponente, Stärkebeilage und Gemüse- oder Salatbeilage.


Das habe ich schon verstanden. Die Frage ist: Warum? Wäre es nicht transparenter die Preise für einzelne Komponenten aufzulisten und die Studis selber rechnen zu lassen? Ich weiß, Veränderungen sind lästig aber vielleicht könntet ihr ja mal langrfristig drüber nachdenken.
Cornholio
 

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon StudentenwerkGö » Donnerstag 10. September 2015, 13:05

Kombi-Menüs gibt es fast überall!

Nicht nur Fast-Food Ketten wenden diese Zusammenstellung an. Kombigerichte werden u. a. angeboten in:

• den Mensen der Studentenwerke
• Arbeitskantinen
• Familien-Restaurants
• Speziellen Restaurants (mexikanisch, chinesisch, italienisch, Fischrestaurants, etc.)

Kombigerichte sind mit besonderer Sorgfalt zusammengestellte Menükomponenten, welche für viele Gäste eine bequeme und praktische Menüzusammenstellung bieten.
Studentenwerk Göttingen
Benutzeravatar
StudentenwerkGö
Site Admin
 
Beiträge: 675
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 16:39

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon Cornholio » Mittwoch 16. September 2015, 12:06

Haha, meinen letzten Beitrag mit der Kernaussage: "Ich stimme voll und ganz zu, aber was spricht dagegen, den Preis der Hauptkomponente separat auszuweisen?" habt ihr also nicht mehr freigeschaltet? Schon zu kontrovers? ^^ Egal, Respekt, dass ihr euch hier (meistens) der Kritik der Studis stellt und auch immer mal Vorschläge annehmt. Ist ja auch nicht selbstverständlich :)
Cornholio
 

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon StudentenwerkGö » Donnerstag 17. September 2015, 15:30

Cornholio hat geschrieben:Haha, meinen letzten Beitrag mit der Kernaussage: "Ich stimme voll und ganz zu, aber was spricht dagegen, den Preis der Hauptkomponente separat auszuweisen?" habt ihr also nicht mehr freigeschaltet? Schon zu kontrovers? ^^ Egal, Respekt, dass ihr euch hier (meistens) der Kritik der Studis stellt und auch immer mal Vorschläge annehmt. Ist ja auch nicht selbstverständlich :)


Vielen Dank für das Lob :!: :lol:

Geht es um diesen Eintrag?:

Beitrag von Cornholio » 3. Sep 2015, 11:00

Ich will dem StudWerk gar nichts unterstellen, aber ich muss gestehen, dass ich es auch nicht ganz nachvollziehen, warum ihr Preise so kompliziert ausweist. Warum steht über den Gerichten ein fiktiver Preis, der sich ergäbe, wenn ich noch Beilagen nähme, die ich vielleicht gar nicht will? Wäre es nicht einfacher für alle Beteiligten, an alle Gerichte/Beilagen etc. den Preis dran schreiben, den man bezahlte, wenn man nichts weitere nähme? Die Vorwürfe der "Abzocke" hätten sich damit auch erledigt.
Studentenwerk Göttingen
Benutzeravatar
StudentenwerkGö
Site Admin
 
Beiträge: 675
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 16:39

Re: Warnung vor Menü-Kombi und Preispolitik

Beitragvon Cornholio » Donnerstag 1. Oktober 2015, 10:45

Ja genau der. Ich verstehe halt echt nicht, warum ihr ausschließlich Menüpreise ausweist statt Preise für einzelne Komponenten. Aber man muss ja auch nicht alles verstehen im Leben :)
Cornholio
 

Nächste

Zurück zu Freeflow in der Z-Mensa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron