DeutschEnglish
DeutschEnglish
Studentenwerk Göttingen
StudienfinanzierungStudienfinanzierung
StartseiteKontaktÜbersichtImpressum DruckenPDF
Heute in der Mensa
Schriftgröße

Infoblätter zum BAföG

Altersgenze

Wird eine Ausbildung erst nach Vollendung des 30. oder 35. Lebensjahres begonnen, ergibt sich ein Anspruch auf BAföG unabhängig von den wirtschaftlichen Verhältnissen nur, wenn besondere Voraussetzungen erfüllt sind. (Infoblatt als PDF)

Weitere Ausbildung

Für eine zweite Ausbildung wird Ausbildungsförderung nicht in jedem Fall geleistet. Ergibt sich ein weitergehender Anspruch, ist die Förderungsart zu klären, ob die Mittel also halb Zuschuss und halb Darlehen sind oder nur ein verzinsliches Bankdarlehen zusteht. (Infoblatt als PDF)

Fachrichtungswechsel, andere Ausbildung

Wird der Studiengang gewechselt oder ohne Abschluss abgebrochen, kann der Anspruch auf BAföG entfallen. Bei einem zweiten Wechsel ist möglich, dass sich die Förderungsart später von halb Zuschuss und halb zinsloses Darlehen auf ein verzinsliches Volldarlehen ändert. (Infoblatt als PDF)

Überschreiten der Förderungshöchstdauer

BAföG wird an Hochschulen nur für die Regelstudienzeit geleistet. Kann diese nicht eingehalten werden, entfällt die Unterstützung häufig gerade in der Prüfungsphase. (Infoblatt als PDF)

Staatsangehörigkeit

Grundsätzlich haben natürlich Deutsche einen Anspruch auf BAföG. Daneben sind Ausländer mit besonderem Status anspruchsberechtigt oder ist ein vorhergehender mehrjähriger Aufenthalt in Deutschland erforderlich. Wird keine der Voraussetzungen erfüllt, steht BAföG unabhängig von den wirtschaftlichen Verhältnissen nicht zu (Infoblatt als PDF).

Eigenes Einkommen

BAföG wird nur geleistet, so weit Lebensunterhalt und die Ausbildungskosten nicht anderweitig zur Verfügung stehen. Eigenes Einkommen kann daher zur Minderung des Anspruchs führen und ist auch in anderer Beziehung relevant (z. B. für das Kindergeld). (Infoblatt als PDF)

Vorausleistung

BAföG kann nur beansprucht werden, so weit die für den Lebensunterhalt und die Ausbildung erforderlichen Mittel nicht von den Eltern aufgebracht werden können. Leisten die Eltern den von ihrem Einkommen angerechneten Betrag nicht, kann Ausbildungsförderung vorausgeleistet werden. Dies gilt auch, wenn die Eltern die erforderlichen Auskünfte nicht erteilen. (Infoblatt als PDF)

Leistungsnachweis

Können zeitgerechte Ausbildungsfortschritte nicht nachgewiesen werden und liegen dafür keine anerkennungsfähigen Ausnahmegründe vor, entfällt der Anspruch auf Ausbildungsförderung unabhängig von den wirtschaftlichen Verhältnissen (Infoblatt als PDF).