DeutschEnglish
DeutschEnglish
Studentenwerk Göttingen
Unternehmen StudentenwerkUnternehmen Studentenwerk
StartseiteKontaktÜbersichtImpressum DruckenPDF
Heute in der Mensa
Schriftgröße

Konflikt um Wohnheim Humboldtallee 9 beigelegt

Studentenwerk Göttingen und Mieter/innen beschließen gemeinsamen Weg

Wer entscheidet, welche Mieter/innen zukünftig in die vier Gruppenwohnungen der Humboldtallee 9 einziehen dürfen? Diese Frage diskutierten in den letzten Monaten das Studentenwerk Göttingen und die jetzigen Mieter/innen. Eine Forderung der Studierenden: Das Studentenwerk übergibt das Vermietungsrecht an einen Verein, vertreten durch die Mieter/innen, um die Selbstverwaltung weiter auszubauen. Das Studentenwerk hatte mietrechtliche Bedenken. Durch diesen Wunsch sah es langfristig das Recht derjenigen Studierenden gefährdet, die in Göttingen auf der Warteliste für die Studentenwerkswohnheime stehen. Nun ist eine geeignete Lösung gefunden: Das Mitbestimmungsrecht bei Neuvermietungen wird für die bereits dort wohnenden Studierenden erweitert und gleichzeitig bleibt das Vermietungsrecht beim Studentenwerk.

Das Studentenwerk Göttingen hat den gesetzlichen Auftrag, Wohnheimplätze ausschließlich an Studierende zu vermieten. Um das zu gewährleisten, gilt ein vom Gesetzgeber vorgesehenes besonderes Mietrecht. Es sieht vor, dass sich Studierende nach ihrem Studium nicht als Dauermieter in die Wohnung einklagen können. Somit wird verhindert, dass ehemalige Studierende über Jahre Wohnheimplätze blockieren und die wartenden Studierenden leer ausgehen.

In der aktuellen Auseinandersetzung ging es genau um dieses Detail. "Uns war wichtig, die jetzigen Mieter/innen der Humboldtallee 9 auf diese Problematik aufmerksam zu machen und auch weiterhin als alleiniger Vermieter zu fungieren", so Jörg Magull, Geschäftsführer des Göttinger Studentenwerks. Nach mehreren Gesprächen sind nun beide Seiten davon überzeugt, dass die Beibehaltung dieser Vermietungs-Regelung der optimale Weg ist.

Beide Seiten verständigten sich darauf, dass hierfür Selbstverwaltungsstrukturen, die in einer Satzung geregelt werden, notwendig sind.

Zwei Besonderheiten haben in der bereits von beiden Seiten gezeichneten Satzung für das kleine Wohnheim Humboldtallee 9 Berücksichtigung gefunden: Zukünftig können die einzelnen WGs mitentscheiden, wer als neue WG in eine freigewordene Wohnung einzieht. Bisher war es so, dass das Auswahlrecht einer neuen Mitbewohnerin/eines neuen Mitbewohners nur innerhalb einer einzelnen WG bestand. Nun wird ein Wohnheim-Belegungsausschuss die beim Studentenwerk eingegangen Bewerbungen für eine Neubelegung einer kompletten Gruppenwohnung sichten und eine Aufnahmeempfehlung geben, welcher das Studentenwerk grundsätzlich folgen soll.
Des Weiteren können sich die Haussprecher/innen an der Planung von Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen beteiligen, indem sie dafür Vorschläge machen. So ist es möglich, dass die Mieter/innen und das Studentenwerk wichtige Entscheidungen für das Haus gemeinsam treffen und die knappen Mittel des Studentenwerks Göttingen noch zielgerichteter einsetzen können.

"Für das Studentenwerk Göttingen sind Selbstverwaltungsstrukturen in Wohnheimen seit Jahrzehnten eine Selbstverständlichkeit", führt Jörg Magull weiter aus. "Daher haben wir auch die meisten Ideen für die Humboldtallee 9 gerne unterstützt. Wenn sich Mieter/innen aktiv beteiligen, ist das gute Kultur und auch für uns als Vermieter ein Gewinn."

In Göttingen vermietet das Studentenwerk derzeit 4.500 Wohneinheiten, in denen überwiegend in Satzungen die Arbeit der Selbstverwaltung geregelt ist. Hier übernehmen ca. 300 ehrenamtliche Tutorinnen und Tutoren, Bürgermeister/innen sowie Haussprecher/innen in insgesamt 38 Selbstverwaltungen wichtige Aufgaben, um das Zusammenleben zu gestalten.

Jörg Magull begrüßt ausdrücklich, dass es in den konstruktiven Gesprächen mit den Mieter/innen der Humboldtallee 9 gelungen ist, dass die Dachgeschosswohnung seit Donnerstag ab 11:00 Uhr frei ist und dem Studentenwerk zur alleinigen Verfügung steht.Das Studentenwerk nutzt jetzt die Zeit, um die Wohnung vermietungsfähig zu machen.

Bewerbungen für die Dachgeschosswohnung werden ab sofort vom Studentenwerk Göttingen entgegengenommen. Ziel aller Beteiligten ist es, dass der Belegungsausschuss der Humboldtallee 9 seine Arbeit aufnehmen kann, um die Dachgeschosswohnung schnellstmöglich zu vermieten.

Kontakt:Prof. Dr. Jörg Magull (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied)
Telefon: 0551-395101
Mail: geschaeftsfuehrung@studentenwerk-goettingen.de

Aktuelles

Studentische Aushilfskräfte ab sofort gesucht

Wir stellen Studierende für Tätigkeiten in unseren Mensen ein.