DeutschEnglish
DeutschEnglish
Studentenwerk Göttingen
Unternehmen StudentenwerkUnternehmen Studentenwerk
StartseiteKontaktÜbersichtImpressum DruckenPDF
Heute in der Mensa
Schriftgröße

02.06.2008 - Moderne Spültechnik und stilvolles Geschirr

Studentenwerk Göttingen nimmt neue Geschirrspülanlage in der Zentralmensa in Betrieb. Gleichzeitig wird neues Geschirr der Serie ?Campus? eingesetzt

Mit der Inbetriebnahme der neuen, vollautomatischen Geschirrspülmaschine und dem gleichzeitigen Einsatz neuen Geschirrs  kommt der Prozess der Sanierung der Zentralmensa ein gutes Stück voran. Das Geschirr der Serie ?Campus?, das von der Firma Ornamin-Kunststoffwerke für den Einsatz in Großbetrieben konzipiert wurde und in vollautomatischen Geschirrspülanlagen gereinigt werden kann, wird im Studentenwerk Göttingen estmalig verwendet. Die neue Spültechnik besteht aus zwei vollautomatischen Anlagen, die für jeweils 30 Tabletts pro Minute ausgerichtet sind. Über einen Trenn-Igel werden die Teller und Schalen vom Tablett absortiert, in die jeweiligen Bahnen der Spültechnik geleitet und dort gereinigt, klargespült und getrocknet. Die Bestecke werden von einem Besteckabhebemagneten in die dafür vorgesehene Spur eingeführt. Weiterhin ist die Spülanlage mit einer Korbtransportmaschine ausgestattet, in der ausschliesslich die Gläser gewaschen werden. Am Ende der Spülanlage werden die Tabletts in einen Tablettstapler sortiert und die Teller mit moderner Saugnapftechnik automatisch in die Tellerspender abgestapelt. Zur vollautomatischen Geschirrspülanlage gehört auch eine neue, hochmoderne Deckenfördertechnik. Über Türme gelangen die benutzten Tabletts in die Decke, werden von einem Rundriemenband in die Küche transportiert und von dort vertikal nach unten zur Spülanlage. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten wird der gesamte Transportweg von Kameras überwacht, die die Bilder zum Schaltschrank in die Küche übertragen. Zur Wartung der Anlage befindet sich für die Techniker ein Laufsteg in der Decke. Die Spülanlage wird mit Dampf betrieben, was die zurzeit wirtschaftlichste Energieform darstellt. Um diesen ökonomischen Workflow möglichst optimal zu nutzen, hat das Studentenwerk die Inbetriebnahme der neuen Geschirrspülanlage mit dem Einsatz neuer Trägertabletts und neuen, modernen Geschirrs gekoppelt. Die hochwertige Qualiät des Geschirrs wird durch das Material ?Melamin" garantiert, das sich zum Einsatz in Großbetrieben bewährt hat. Es ist bruchstabil und verusacht beim Gebrauch keinen Lärm. Darüber hinaus zeichnet es sich durch ein besonders niedriges Gewicht bei gleichzeitig geringer Wärmeleitfähigkeit aus ? das erste Merkmal erleichtert den Transport und das zweite sorgt dafür, dass der Spülvorgang wesentlich weniger Energie kostet und die Tellerspender unbeheizt bleiben können. Und noch ein letztes Merkmal unterstützt den ökonomischen Workflow: Eine Designerin der Firma Ornamin hat durch die eckige Form ein Geschirr konzipiert, das nicht nur modern und stilvoll aussieht, sondern das zugleich von einer vollautomatischen Spülanlage mit automatischer Abstapelung verarbeitet werden kann. Das Studentenwerk hat 5.000 weiße, achteckige Teller sowie Schalen für Dip, Salat und Eintopf geordert. Für den studentischen Nachwuchs der Studentenwerks-Kindertagesstätten gibt es die Teller in einem farbenfrohen gelb. Die Studierenden können das schmucke Geschirr in Rot mit gelben Einsprenkelungen für zu Hause käuflich erwerben.

Aktuelles

Studentische Aushilfskräfte ab sofort gesucht

Wir stellen Studierende für Tätigkeiten in unseren Mensen ein.