DeutschEnglish
DeutschEnglish
Studentenwerk Göttingen
Unternehmen StudentenwerkUnternehmen Studentenwerk
StartseiteKontaktÜbersichtImpressum DruckenPDF
Heute in der Mensa
Schriftgröße

Studentenwerk Göttingen startet BAföG-Offensive

BAföG-Anpassung kann zur Verdoppelung der Auszahlungsbeträge führen

Die zum kommenden Wintersemester in Kraft tretende zehnprozentige
BAföG-Erhöhung in Verbindung mit der Anpassung der Elternfreibeträge
ist für das Studentenwerk Göttingen Anlass, verstärkt dafür zu
werben, BAföG-Anträge zu stellen. "Auch wenn die Anpassung nicht
vollständig dazu führt, die gesteigerten Lebenshaltungskosten
vollständig aufzufangen, so sind wir überzeugt, dass weitaus mehr
Studierende als bisher in den Genuss staatlicher Förderung kommen
könnten.", so Friedhelm Hartmann, Leiter der Abteilung
Ausbildungsförderung des Studentenwerks.

In den letzten Jahren ist die Quote der Göttinger Studierenden mit
BAföG-Förderung auf 20 % gesunken. Durch die geplante Anpassung könne
nach Ansicht Hartmanns wieder mit einem deutlichen Zuwachs an
Geförderten gerechnet werden. Voraussetzung sei allerdings, dass
überhaupt erstmal ein entsprechender Antrag gestellt wird. Das
Studentenwerk jedenfalls ist für den größeren Ansturm gewappnet und
appelliert an die Studierenden, möglichst bald ihre Anträge
einzureichen. "Auch wenn die Zuwendungen zur Hälfte als zinsloses
Darlehen gewährt werden", so Hartmann, "kann selbst ein kleiner BAföG-
Betrag dazu beitragen, das Studium bei allseits steigenden Kosten zu
erleichtern." Gerade bei bisher nur gering Geförderten könne die
gemeinsame Wirkung aus der Bedarfserhöhung und Freibetragsanpassung
vereinzelt zu einer ungeahnten Steigerung des Anspruchs führen.
Hartmann: "Vereinzelt wird es zu mehr als einer Verdoppelung des
bisherigen Zahlbetrags kommen."

Die Ausgabestelle für BAföG-Anträge befindet sich im Gebäude der
Zentralmensa und ist montags bis donnerstags von 10 bis 12 und von 13
bis 14.30 Uhr geöffnet.

Aktuelles

Studentische Aushilfskräfte ab sofort gesucht

Wir stellen Studierende für Tätigkeiten in unseren Mensen ein.