DeutschEnglish
DeutschEnglish
Studentenwerk Göttingen
Unternehmen StudentenwerkUnternehmen Studentenwerk
StartseiteKontaktÜbersichtImpressum DruckenPDF
Heute in der Mensa
Schriftgröße

Studentenwerk erhält 1,1 Mio. Euro aus dem Konjunkturpaket

Geld wird für die energetische Sanierung der Familien-Wohnanlage in der Hermann-Rein-Straße verwendet

Die positive Nachricht erreichte das Studentenwerk Göttingen am vergangenen Dienstag direkt aus der Niedersächsischen Staatskanzlei: Das Studentenwerk wird aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung  1,1 Millionen Euro für die energetische Sanierung der Familien-Wohnanlage in der Herman-Rein-Straße erhalten. Hoch erfreut über diese Zusage zeigte sich der Geschäftsführer des Studentenwerks, Prof. Dr. Jörg Magull: ?Wir sind sehr froh, dass wir uns mit unserer Forderung um eine Berücksichtigung beim Konjunkturpaket bei der Landesregierung Gehör verschaffen konnten. Mithilfe der Sanierungsmaßnahme werden wir den Wohnkomfort und die Attraktivität der Wohnanlage erheblich verbessern.??  Im Mittelpunkt der im Frühjahr 2010 beginnenden Sanierung stehen Dämmmaßnahmen im Rahmen der Fassade und des Daches sowie der Einbau moderner Fenster. Die Wohnanlage in der Hermann-Rein-Straße wird von 44 studentischen Familien bewohnt. Sie stammt aus dem Jahr 1970/71. Insgesamt bietet das Studentenwerk über 200 Zwei- und Dreizimmerwohnungen an, die speziell auf die Bedürfnisse studierender Familien bzw. Alleinerziehender mit Kind(ern) zugeschnitten sind.
Die den niedersächsischen Studentenwerken zur Verfügung gestellte Summe in Höhe von rund 4,2 Millionen Euro mutet allerdings im Vergleich mit den 120 Millionen Euro, die die zwölf nordrhein-westfälischen Studentenwerke erhalten werden, wie ein Tropfen auf den heißen Stein an. Und so fordert Magull die Landesregierung auf, die niedersächsischen Studentenwerke auch weiterhin finanziell bestmöglich zu unterstützen. Allein der Sanierungsbedarf des Studentenwerks Göttingen beläuft sich bis 2019 auf insgesamt rund 37,3 Millionen Euro. Davon entfallen acht Millionen auf die sechs Mensen und 29,3 Millionen Euro auf die Wohnheime. Rund 1.400 Wohnplätze müssen in den kommenden zehn Jahren saniert werden.

Aktuelles

Studentische Aushilfskräfte ab sofort gesucht

Wir stellen Studierende für Tätigkeiten in unseren Mensen ein.