Beim Versenden deiner Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Nachricht! Wir setzen uns mit dir in Verbindung.

Coaching-Angebote der PSB

Egal, ob zum Studienbeginn, -abschluss oder während der Promotion – das Team der PSB steht dir beratend und unterstützend zur Seite. Hier erfährst du mehr über die Coaching-Angebote, die dir deinen Weg durch das Studium oder die Promotion erleichtern sollen. 

Coaching zum Studienstart

Gut aufgestellt – von Anfang an!

Du bist gerade nach Göttingen gezogen oder neu an der Universität? Du wünschst dir Durchblick im Uni-Dschungel und Orientierung in der Welt der Seminare, Module, Referate, Klausuren und mündlichen Prüfungen? Du möchtest wissen, wie eine gute Prüfungsvorbereitung aussieht und wie du deine Zeit richtig einteilst? 

Die PSB bietet dir die Unterstützung am Anfang deines Studiums, die du benötigst, um

  • erfolgreich in dein Studienleben zu starten,
  • deine Potentiale von Anfang an gut nutzen können,
  • frühzeitig Schwierigkeiten zu erkennen und konstruktiv überwinden zu können,
  • Studien- und Alltagssituation meistern zu können und
  • gut funktionierende soziale Kontakte aufbauen zu können.

Interesse am Coaching? Dann schick uns eine E-Mail mit dem Betreff "Coaching zum Studienstart" über das Kontaktformular!

Studienabschlusscoaching

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Du brauchst Unterstützung, um die letzten Hürden des Studiums, wie z. B. mündliche Prüfungen oder die Abschlussarbeit zu überwinden? Du bist schon im zweistelligen Semesterbereich und warst länger nicht mehr an der Uni? Du schwankst zwischen Studienabbruch und Studienabschluss?

In Einzel- und /oder Gruppencoachings bietet die PSB dir die Möglichkeit,

  • deine individuelle Situation zu analysieren,
  • einen Arbeits- oder Zeitplan zu erstellen,
  • effektive Lern- und Arbeitstechniken auszuprobieren,
  • Prüfungsängste abzubauen und
  • dich mit Studierenden in einer ähnlichen Situation auszutauschen.

Du möchtest am Studienabschlusschoaching teilnehmen? Dann komm in eine unserer offenen Sprechzeiten oder schicke uns eine E-Mail mit dem Betreff "Studienabschlusscoaching" über das Kontaktformular. 

Aktuelles Angebot: Gruppe zum Studienabschlusscoaching

Die nächste Gruppe beginnt am 30. April 2019 und läuft bis Mitte Juli.

Zeiten: Dienstags, 9-10:30 Uhr, wöchentlich

Anmeldung mit dem Stichwort "Studienabschlusscoaching" über das Kontaktformular.

Promotionscoaching

Zu promovieren und dann das Gänseliesel zu küssen, wünschen sich viele Göttinger Studierende – ist der Doktortitel ja immer noch mit der Vorstellung einer gesellschaftlichen Anerkennung und besseren beruflichen Möglichkeiten verbunden.

Aber Promovieren bedeutet ebenfalls über einen langen Zeitraum selbststrukturiert arbeiten zu müssen. Dabei treten manchmal Probleme auf und es gibt Zeiten, in denen sich Überforderungsgefühle und Selbstzweifel in den Vordergrund schleichen. In diesen Zeiten ist es hilfreich, Unterstützung im Rahmen des Promotionscoachings zu suchen.

Interesse am Coaching? Dann schick uns eine E-Mail mit dem Betreff "Promotionscoaching" über das Kontaktformular!

Wie unterstützen wir Doktoranden?

  • Hilfe bei Bewältigung von Krisen und psychischen Problemen
  • Konfliktmanagement
  • Stressbewältigungstraining in Kursen und in der Einzelberatung
  • Burn-out-Prophylaxe
  • Kurse und Einzelberatung für ein effektives Zeit-, und Arbeitsmanagement
  • Behandlung von Schreibblockaden (in Zusammenarbeit mit den Schreibzentren der Uni)
  • Unterstützung bei der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern zur weiteren Berufswegplanung (Zusammenarbeit mit dem Hochschulteam der Agentur für Arbeit, der Beschäftigungsförderung Göttingen, dem Career Service)
  • Unterstützung bei der Suche nach den richtigen Ansprechpartnern für die Lösung von Problemen wie Finanzierung etc.
Häufige Probleme von Doktoranden

Probleme mit selbststrukturiertem Arbeiten

Doktoranden müssen ihre Arbeit über Jahre hinweg alleine vorantreiben, selbst wenn sie in ein Graduiertenkolleg oder eine Arbeitsgruppe eingebunden sind. Häufig fehlen AnsprechpartnerInnen, was besonders gravierend ins Gewicht fällt, wenn der BetreuerIn schlecht zu erreichen/ansprechbar ist. Je weniger Rücksprache  mit dem Betreuer, desto mehr Zweifel am Erforschten können aufkommen. 

Probleme mit BetreuerInnen

Da sich viele DoktorandInnen über einen langen Zeitraum hinweg in einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis zu ihrem BertreuerIn befinden, können Konflikte mit dem BetreuerIn und Konflikte unter den BetreuerInnen das Arbeiten des Doktoranden beeinträchtigen.

Probleme bei der Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Arbeit, Beruf, Familie, Freizeit

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen, die an eine Abteilung angebunden sind, leiden häufig unter dem Problem einer Doppelbelastung durch Forschung und Lehre und die Arbeit der eigenen Promotion. Größere Probleme treten dann auf, wenn die Anforderungen der Abteilung das zur Verfügung stehende Arbeitsstundenpensum gravierend überschreitet und sich DoktorandIn – aufgrund der gefühlten Abhängigkeit – nicht hinreichend gegenüber den Anforderungen abgrenzen kann. Das Vernachlässigen der Promotion oder eine chronische Arbeitsüberlastung kann die Folge sein. Auch andere Arbeit, die zusätzlich zur Dissertation ansteht, ist eine zusätzliche Belastung, so befinden sich Doktoranden aufgrund ihres höheren Alters — häufiger als Studierende – in der Situation, bereits eine Familie gegründet zu haben und müssen die Arbeit durch Kindererziehung mit ihrer oft selbststrukturierten Arbeit an der Dissertation vereinbaren.

Finanzierungsprobleme

Finanzierungssorgen aufgrund von befristeten Stellen oder die Notwendigkeit eines Dazuverdienens wegen einer Unzureichenden Finanzierung beeinträchtigen die Arbeit am Projekt.

Probleme mit dem wissenschaftlichen Arbeiten

Niemand kann alles wissen. Wie Studierende auch, sind einige DoktorandInnen unsicher im wissenschaftlichen Arbeiten. Das betrifft sowohl fachspezifische Fertigkeiten (z. B. Methodenwahl, Forschungsdesign), als auch allgemeine Fertigkeiten wie Zeitmanagement, Literaturrecherche, wissenschaftliches Schreiben.

Motivationsprobleme durch Zukunftsängste

Im Hinblick auf die beruflichen Perspektiven fühlen sich einige PromovendInnen in dem Spannungsfeld zwischen Sorgen für einen späteren Beruf überqualifiziert zu sein und Ängsten, praktisch den beruflichen Anforderungen nicht zu genügen für die sie theoretisch qualifiziert sein müssten.

Persönliche Probleme

Persönliche Probleme wie zum Beispiel familiäre Konflikte, Umgang mit Stresssituationen oder eine körperliche oder psychische Erkrankung können oft in Kontexten wie Graduiertenkollegs nicht besprochen und aufgefangen werden. 

Coaching group for international Master and PhD students

Completing  a doctorate or master’s thesis requires a high level of self-discipline, good organizational skills and independent work over a long period of time. It is not uncommon for these work conditions to result in feelings of self-doubt or feeling overloaded with work and expectations. During these periods it can prove helpful to get support within the framework of a coaching-group. This group, specifically for international students, will give you the opportunity to not feel alone with your concerns, to develop skills necessary for your work, to share your problems and questions, and to help strengthen your self-esteem.

We will inform you here as soon as we offer dates for a new group.

For more information please contact Tracy Erwin-Grabner: tracy.erwin-grabner[at]studentenwerk-goettingen.de.

 

Psychosoziale Beratung

Goßlerstraße 23
37073 Göttingen

Tel.: 0551 - 39 35 071

Offene Sprechzeiten

Di: 12:00 bis 13:00 Uhr (fällt am 13.8. aus)
Mi: 14:00 bis 15:00 Uhr 
Do: 12:00 bis 13:00 Uhr (fällt am 8.8. aus)

Studienabschlusscoaching
Mi: 15:00 bis 16:00 Uhr (fällt am 7.8./14.8. aus)

Kontakt