Beim Versenden deiner Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Nachricht! Wir setzen uns mit dir in Verbindung.
29.01.2018
Beratung & Soziales, Studienfinanzierung

Leichter ins Studium starten

Info- und Beratungslounge am 26. Januar 2019 im Rahmen der Nacht des Wissens.

Der Studienbeginn als wichtiger Lebensabschnitt ist nicht immer leicht: Wohnungssuche, Studienfinanzierung, Selbstversorgung oder die Wahl des passenden Studiengangs – die große Herausforderung heißt Neuorientierung!

Nutzen Sie schon vor oder in dieser Situation die Beratungseinrichtungen der Universität, des Studentenwerks und der Agentur für Arbeit. Außer den Studierenden sind auch Eltern und andere Familienmitglieder herzlich willkommen – oft wünschen sich gerade diese Einblicke in das „Umfeld Uni“.

Lernen Sie im Rahmen der beliebtesten Uni-Veranstaltung „Nacht des Wissens“ diese Einrichtungen kennen: Die Studienfinanzierung/BAföG-Beratung, die Psychosoziale Beratung „PSB“ und den Sozialdienst – als Serviceangebote des Studentenwerks. Oder die Psychotherapeutische Ambulanz für Studierende „PAS“ und die Zentrale Studienberatung der Universität Göttingen. Und nicht zuletzt: das Hochschulteam der Agentur für Arbeit.

Das Programm

 

17:15 Uhr: VORTRAG  im ZHG, Hörsaal 001

Prof. Dr. Günter Reich, Dipl.-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut:  „Übergänge - Studienbeginn zwischen Aufbruch und Bindung“ Für Studierende und deren Familie ist der Beginn des Studiums ein Aufbruch zu neuen Möglichkeiten, verbunden mit Umstellungen und Trennungen. Die Phase zwischen Einbindung in Familie, Schule und Freundeskreis und ökonomisch unabhängigem Erwachsenenleben stellt viele Anforderungen. Möglichkeiten zur Bewältigung werden aufgezeigt.

16:00 bis 19:00 Uhr: INFOSTÄNDE im Café Central (Durchgang blauer Turm/Foyer Zentralmensa): Individuelle Beratungen, Informationen

  • Die Studienfinanzierung des Studentenwerks bietet Informationen und Beratungen für verschiedene Studienfinanzierungsmöglichkeiten, vor allem durch das BAföG. Die PSB bietet psychologische Unterstützung bei persönlichen und studienbedingten Krisen durch Beratungsgespräche und verschiedene Gruppenangebote. Der Sozialdienst unterstützt und berät Studierende mit Kind, chronischen Krankheiten und mit Behinderung und gewährt verschiedenste Beihilfen in weiteren speziellen Lebenslagen.

  • Die Zentrale Studienberatung der Universität Göttingen bietet fächerübergreifend Unterstützung und Beratung für Erfolg im Studium und hilft Studierenden:
    • Orientierung zu schaffen, z. B. bei Krisen im Studium
    • Entscheidungen zu treffen, z. B. wenn ein Fachwechsel im Raum steht
    • Pläne zu verwirklichen, z. B. um passende Lernstrategien umzusetzen
    Infos unter www.uni-goettingen.de/zsb-studierende
  • Die Psychotherapeutische Ambulanz für Studierende (PAS) der Universität Göttingen/ Universitätsmedizin Göttingen steht allen Studierenden offen, z. B. bei Lernstörungen, Prüfungs- und Examensängsten, Selbstwert- und Beziehungsstörungen oder depressiven Verstimmungen. Probleme werden eingegrenzt und durch gezielte Diagnostik strukturiert. Die PAS bietet konkrete Behandlungen, das Ausstellen fachärztlicher Bescheinigungen (z. B. zur Studierfähigkeit) und die Klärung medikamentöser Behandlungen.

  • Das Hochschulteam der Göttinger Agentur für Arbeit berät Studierende und AbsolventInnen während und nach dem Studium zur fächerspezifischen Arbeitsmarktsituation, vermittelt europa- und weltweit Stellen, und hilft (potenziellen) StudienabbrecherInnen bei Neuorientierungen. Donnerstags bietet die Jobvermittlung Sprechstunden an, wie das Studium finanziert werden kann (Büro des Hochschulteams in der Zentralmensa links neben dem Haupteingang. Infos: www.anstoesse.de)

Navigation