Beim Versenden deiner Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Nachricht! Wir setzen uns mit dir in Verbindung.
05.07.2018
Presse

Keramikbecher und To Go Becher für den Kaffee

Studentenwerk prüft darüber hinaus Mehrwegbecher-Einsatz

Das Studentenwerk Göttingen verkauft in seinen Mensen und Cafeterien Kaffee und Tee derzeit in zwei umweltfreundlichen Behältnissen.

Zum einen kommen seit Jahrzehnten weiße Arcoroc-Cups aus langlebiger Keramik zum Einsatz, die nach dem Benutzen zum Rückgabeband gebracht werden, die Spülmaschine durchlaufen und vielfach wieder eingesetzt werden.

Zum anderen stehen seit dem 4. Oktober 2017 To Go Becher zur Verfügung, die aus einem Pappbecher mit zugehörigem Deckel bestehen und laut DIN-Norm „EN 13432“ zu 100 Prozent recyclingfähig sind. Der Deckel ist zum Beispiel aus Maisstärke hergestellt.

Die Keramikbecher, so die Sprecherin des Studentenwerks, Anett Reyer-Günther, sind die mit Abstand am meisten verwendete Becherart im Studentenwerk. Sie müssen wegen Verlusts durch Zerbrechen und vor allem aufgrund des allgemeinen Tassenschwunds regelmäßig nachbestellt werden: „Wir sprechen da pro Jahr von knapp 11.000 Keramikbechern“, konkretisiert sie und ergänzt, dass diese Becher den Gästen ohne Pfandgebühr zur Verfügung stehen.

Über diese beiden Maßnahmen hinaus prüft man im Studentenwerk sorgfältig die Einführung eines wiederverwendbaren Bechers, der idealerweise ein „täglicher Begleiter“ der Studierenden sein könnte. Zu diesem Thema stehen Studentenwerk Göttingen und Grüne Hochschulgruppe Göttingen seit einigen Wochen in Kontakt. Ein Gesprächstermin dazu ist vereinbart und steht in circa zwei Wochen auf dem Kalender.

Kontakt
Anett Reyer-Günther
Leiterin Stabsstelle Unternehmenskommunikation

Studentenwerk Göttingen
Stiftung öffentlichen Rechts
Platz der Göttinger Sieben 4
37073 Göttingen

Telefon: 0551 - 39 35 051
E-Mail: anett.reyer-guenther[at]studentenwerk-goettingen.de