Beim Versenden deiner Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Nachricht! Wir setzen uns mit dir in Verbindung.
28.06.2019
Presse

Studentenwerk Göttingen investiert und saniert

Stiftungsrat beschließt dazu Beitrags- und Preiserhöhungen

Der Stiftungsrat des Studentenwerks Göttingen hat am 24.06.2019 der Finanzplanung des Vorstan-des mehrheitlich zugestimmt. Der gestiegene Finanzbedarf für die Sanierung des großen Wohnheims Robert-Koch-Straße 38 und die Sicherung der Vorhaben Sanierung Nordmensa, der Neubau Lutterterrasse, Sanierung Rote Straße/Burgstraße und Albrecht-Thaer-Weg I erfordern ein umfangreiches Maßnahmenpaket.

Zum 1.1.2020 werden die Mensapreise um 10 Cent je Essen und die Mieten um 10 Euro je Platz und Monat angehoben. Der Studentenwerksbeitrag steigt von 77 Euro auf 97 Euro ab dem Sommerse-mester 2020 sowie in zwei weiteren Schritten um jeweils 5 Euro auf insgesamt 107 Euro pro Semester. Außerdem wird das Wohnheim „Am Weendespring 8 a“ mit 20 Plätzen verkauft, da die Sanierung nicht vom Studentenwerk finanziert werden kann. Zusätzlich wird das Studentenwerk die Kreditaufnahmen in den kommenden 5 Jahren von 9 Mio. Euro massiv auf dann über 65 Mio. Euro erhöhen.

„Es war keine leichte Entscheidung, die die Gremien getroffen haben. Die Studierenden finanzieren schon heute das Studentenwerk in einem größeren Umfang, als es die Landesregierung tut“, erklärt Jörg Magull.

Der Stiftungsrat beschloss darüber hinaus eine Resolution der studentischen Stiftungsratsmitglieder, sich mit dem Bündnis „SOS Studiwerk“ zu solidarisieren und fordert die Landesregierung auf, insbesondere Minister Thümler, endlich tätig zu werden. Damit unterstützt das Studentenwerk den studentischen Protest in seinen zentralen Forderungen:

  • Sofortprogramm der Landesregierung zur Beseitigung des Sanierungsstaus und für Neubau bei den Studierendenwerken in Höhe von 150 Millionen Euro
  • Erhöhung des Landeszuschusses für Studierendenwerke um 25 %
  • automatische, jährliche Erhöhung des Landeszuschusses um 3 %

Auch an die Stadt Göttingen und die Universität richtet sich ein Appell: Diese sollen sich der Gesamtverantwortung für ein sozialverträgliches Studium in Göttingen bewusst sein und die Forderungen ebenfalls unterstützen.

Kontakt:


Anett Reyer-Günther
Leiterin Unternehmenskommunikation, Pressesprecherin

Studentenwerk Göttingen
Stiftung öffentlichen Rechts
Platz der Göttinger Sieben 4
37073 Göttingen

Telefon +49 551 39-35051
E-Mail anett.reyer-guenther(at)studentenwerk-goettingen.de