Beim Versenden deiner Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Nachricht! Wir setzen uns mit dir in Verbindung.

Ein- und Anreise, Ankunft in Göttingen

Auf dieser Seite haben wir für dich einige Informationen zur Ein- und Anreise nach Deutschland/Niedersachsen und zur Ankunft in Göttingen zusammengestellt. Bitte lies dir die Informationen aufmerksam durch:

 

Ausführliche Informationen zur Ein- und Anreise sowie zu weiteren Themen findest du auch in der Handreichung der Universität, die du dir hier herunterladen kannst:

Verhaltensmassregeln und Schutzmassnahmen

Aktuelle Informationen zur Situation in Deutschland stellt das Robert-Koch-Institut zur Verfügung. Du erhältst hier auch detaillierte Informationen für einzelne Landkreise, auch zum Landkreis Göttingen.

Ausführliche Hinweise zum Schutz vor Infektionen in Alltagssituationen findest du hier, auch übersichtlich als Merkblatt zusammengestellt. Die wichtigsten Grundregeln bleiben:

  • Beschränke Kontakte zu Personen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, auf ein Minimum.
  • Halte zu Personen in der Öffentlichkeit einen Mindestabstand von 1,5 Metern, bei körperlicher Betätigung und Sport im Freien von 2 Metern.
  • Beachte allgemeine Hygieneregeln: Nies und huste konsequent in die Armbeuge, wasche dir regelmäßig für mindestens 20 Sekunden die Hände.
  • Trage in öffentlichen Einrichtungen (auch in Geschäften und auf Märkten) und in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Mund-Nasen-Bedeckung. Neben Schutzmasken können dies ein Schal, ein Tuch, ein Buff, eine selbst hergestellte Stoffmaske oder ähnliches sein.
  • Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit sind nur mit bis zu 10 Personen erlaubt.

Zu diesen Regelungen bestehen Ausnahmen und Einschränkungen, die hier erläutert werden.

Die Universität Göttingen hat ein eigenes Hygienekonzept zum Infektionsschutz aufgestellt, das in den Einrichtungen der Universität und bei Veranstaltungen in Präsenz umgesetzt wird.

Einreise nach Deutschland

Seit dem 2. Juli 2020 ist die Einreise in die Europäische Union und nach Deutschland grundsätzlich wieder möglich. Herkunfts- und Durchreiseländer fallen dabei in zwei Fallgruppen:

  1. Grundsätzlich möglich ist die Einreise aus Ländern der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums sowie aus Australien, Georgien, Kanada, Montenegro, Neuseeland, Thailand, Tunesien und Uruguay. Folgende weitere Länder werden voraussichtlich in Kürze ergänzt: Japan, Südkorea und die Volksrepublik China.

  2. Für alle anderen Drittländer gelten die bisherigen Einreisebeschränkungen fort. Die Einreise aus diesen Ländern ist nur möglich, wenn die Reise zwingend notwendig ist. Die zwingende Notwendigkeit für Studierende ist gegeben, sofern das Studium nicht vollständig vom Ausland durchgeführt werden kann. Diese Notwendigkeit muss seitens der Universität bescheinigt werden.
    Benötigst du eine solche Bescheinigung, kontaktiere bitte die Universität unter international.study(at)uni-goettingen.de. Nenne dabei deinen vollständigen Namen, dein Geburtsdatum und deine Matrikel- oder Bewerbernummer, und füge deiner E-Mail dein Zulassungsschreiben an.

Für beide Fallgruppen kann eine Testpflicht bestehen, wenn das Land, aus dem du einreist, als Risikogebiet eingestuft ist (s. Corona-Test-Pflicht).

Bitte beachte, dass die Entscheidung über die Erlaubnis zur Einreise letztlich im pflichtgemäßen Ermessen der Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei am Ort der Einreise liegt. Informiere dich zu den jeweils aktuellsten Regelungen, etwa auf der Homepage des Frankfurter Flughafens oder den Webseiten anderer Flughäfen.

Corona-Test-Pflicht

Seit dem 31.07.2020 gilt eine Testpflicht für alle, die aus einem Risikogebiet einreisen. Der molekularbiologische Test (PCR-Test) muss innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise in einem Staat der Europäischen Union oder einem Staat durchgeführt worden sein, der auf der Positivliste des Robert-Koch-Instituts geführt wird. Er muss alternativ innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise abgelegt werden, etwa direkt am Flughafen Frankfurt oder am Flughafen Hannover.

Du kannst diesen Test auch bei einem Allgemeinmediziner in Göttingen durchführen lassen. Hierzu kontaktiere bitte vorab telefonisch einen Arzt und sage, dass du einen solchen Test durchführen möchtest. Gib auch an, ob du Symptome zeigst, die auf eine Infektion hindeuten. Bis zum Termin beim Arzt musst du dich in Selbstisolation begeben (s. unten, Anreise: Selbstisolation und Quarantäne in Niedersachsen). Wenn du zum Arzt gehst, achte darauf, dass du einen Mund-Nasen-Schutz trägst, den Abstand einhältst und für den Weg zum Arzt keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzt.

Die Kosten für in Deutschland durchgeführte Tests werden vom deutschen Staat getragen. Du musst keine Zuzahlung leisten.

Bis ein negatives Testergebnis vorliegt, musst du dich selbst bis zu 14 Tage zu Hause isolieren (s. unten, Anreise: Selbstisolation und Quarantäne in Niedersachsen). Nach Erhalt eines negativen Testergebnisses besteht keine Pflicht zu Selbstisolationoder Quarantäne mehr.

Wenn du aus einem Risikogebiet eingereist bist, bist du zudem unabhängig vom Test-Ergebnis dazu verpflichtet, dich nach Ankunft beim Gesundheitsamt Göttingenan zu melden: gesundheitsamt(at)goettingen.de. Mache dabei die folgenden Angaben:

  • Vor- und Nachname,
  • Geschlecht,
  • Geburtsdatum,
  • Land, aus dem du eingereist bist,
  • Einreisedatum,
  • Kontaktdaten (Telefon/E-Mail),
  • zukünftige Adresse,
  • Laborbefund/Testergebnis im Anhang der E-Mail

Es wird zudem eine unterschriebene Stellungnahme eines Arztes benötigt, die bestätigt, dass du aktuell symptomfrei bist.

Weitere Informationen zur Test-Pflicht findest du hier.

Anreise: Selbstisolation und Quarantäne in Niedersachsen

In Niedersachen besteht eine Pflicht zur 14-tägigen Selbstisolation nur für Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen und keinen negativen Corona-Test vorweisen können. Unerheblich ist, ob sie zunächst in einem anderen Bundesland angekommen und nach Niedersachsen weitergereist oder direkt in Niedersachsen angekommen sind.

Unterliegst du der Pflicht zur Selbstisolation, musst du dich auf direktem Weg in die eigene Wohnung oder an einen anderen gewöhnlichen Aufenthaltsort begeben und dort für 14 Tage bleiben. Du darfst keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht mit dir zusammenwohnen, und die Wohnung nicht verlassen. Arztbesuche, insbesondere zur Durchführung eines Corona-Tests, sind möglich.

Unabhängig vom Test-Ergebnis bist du verpflichtet, dich nach Ankunft beim Gesundheitsamt Göttingen anzumelden: gesundheitsamt@goettingen.de. Mache dabei die folgenden Angaben:

  • Vor- und Nachname,
  • Geschlecht,
  • Geburtsdatum,
  • Land, aus dem du eingereist bist,
  • Einreisedatum,
  • Kontaktdaten (Telefon/E-Mail),
  • zukünftige Adresse,
  • Laborbefund/Testergebnis im Anhang der E-Mail

Solltest du ein negatives Test-Ergebnis vorliegen haben, wird zudem eine unterschriebene Stellungnahme eines Arztes benötigt, die bestätigt, dass du aktuell symptomfrei bist.

Wird eine Infektion festgestellt, wird das Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne verhängen. Diese dauert an, bis Symptomfreiheit vorliegt und in der Regel zwei aufeinander folgende Tests negativ ausfallen. Die Quarantäne ist strikt einzuhalten und wird streng kontrolliert. Je nach Schwere deiner Erkrankung kann ärztliche Behandlung zuhause oder die Einweisung in ein Krankenhaus erforderlich werden. Diese Maßnahmen werden vom Gesundheitsamt Göttingen für dich organisiert. Wenn du an COVID-19 erkrankst, werden in der Regel alle Kosten für die Heilbehandlung von deiner Krankenkasse getragen.

Während der Quarantäne kannst du Lieferservices nutzen, um dich mit Lebensmitteln zu versorgen. Studierende und Mitarbeitende der Universität werden dich im Notfall unterstützen. Mehr zu Lieferservices findest du in der Handreichung für internationale Studierende der Universität.

Ankunft in Göttingen: Buddy Service der Universität

Bei der Ankunft in Göttingen kann der Buddy Service der Universität zu Orientierungszwecken in Anspruch genommen werden. Studierende der Universität holen dich am Bahnhof ab oder treffen dich vor Ort, begleiten dich zu deiner Wohnung und unterstützen dich mit ersten Informationen zum Wohnumfeld.

Austauschstudierende können sich hier unverbindlich anmelden.

Nutze diesen Service auch, um an deinen Zimmerschlüssel für dein Wohnheimzimmer zu kommen.

Wohnen beim Studentenwerk

Kontaktaufnahme

Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen Wohnheimverwaltung erfolgt vor und während des Aufenthalts telefonisch oder per E-Mail. Ist direkter Kontakt unumgänglich, musst du vorab telefonisch oder per E-Mail einen Termin vereinbaren. Bei einem persönlichen  Treffen ist durchgehend eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Schlüsselübernahme

Für die Übernahme des Schlüssels solltest du nach Möglichkeit den Buddy Service der Universität in Anspruch nehmen.

In begrenzter Zahl stehen auch Schlüsseltresore zur Verfügung, die dir den Zugang zum Wohnungsschlüssel außerhalb der üblichen Arbeitszeiten ermöglichen. Nimm Kontakt zur Verwaltung deines Wohnheims auf, wenn du diese Option nutzen möchtest.

Verhalten im Wohnheim

In unseren Wohnheimen sind die aktuellen Verhaltensregeln strikt und konsequent zu beachten.

In Gemeinschaftsräumen (Küche, Bad, Aufenthaltsraum) wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung durchgehend empfohlen.

Wenn du dich in Selbstisolation oder Quarantäne begeben musst, ist auch dies der zuständigen Wohnheimverwaltung mitzuteilen. In diesem Fall ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in allen Gemeinschaftsräumen (Küche, Bad, Aufenthaltsraum) verpflichtend.