Beim Versenden deiner Nachricht ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es erneut.
Vielen Dank für deine Nachricht! Wir setzen uns mit dir in Verbindung.

Lindy Hop

Lindy Hop wird auch als Großvater des Swing bezeichnet. Er entstand in den späten 20er Jahren in den Ballsälen Harlems. Lindy Hop war für alle Bevölkerungsschichten, Altersgrppen und Hautfarben offen. Er wurde zur Big-Band-Swing-Jazz-Musik der 20er bis 40er Jahre getanzt. Die Musik lässt viel Raum für Improvisation. Entsprechend viel Freiheit in der Interpretation und in den Bewegungen ist erlaubt – solange sie zur Musik passen. Je nach Musikrhythmus und Tempo kann der Tanz wild und spontan sein oder auch cool und elegant. In den 1980er Jahren wurde der Swingtanz "wiederentdeckt" und gewann auch in Europa wieder zunehmend Freunde. Seit 1998 finden in vielen Städten regelmäßig Lindy Exchanges statt, um einander und den typischen Tanzstil einer anderen Stadt kennenzulernen.

Teilnehmer unserer Lindy-Hop-Kurse können mit Partner oder auch alleine kommen. In Lindy-Hop-Kursen wird üblicherweise häufig durchgewechselt, um schneller zu lernen, besser zu tanzen und um das gegenseitige Kennenlernen zu erleichtern. Beim "Social Dance" wird ebenfalls durchgewechselt, so dass jede(r) jeden auffordern kann. Meistens tanzt man zwei bis drei Lieder mit dem gleichen Partner, den ersten davon oft zum "kennenlernen".

Aktuelle Lindy Hop-Kurse

Gruppe 1 - First Steps
für alle, die gelegentlich mal beim Montags-Schnupperkurs im Exil oder beim Social Disdance dabei gewesen sind, keine oder wenige Figuren schon gelernt haben, kein oder eingeschränktes Vorwissen bzgl. Technik des Führens und Folgens haben, Interesse haben die andere Rolle zu lernen. In diesem Kurs werden wir an den Grundlagen des Lindy Hops arbeiten und erste Schritte sowie lustige Variationen kennenlernen.

Gruppe 2 - Mix and Match
für alle, die einen Anfängerkurs belegt haben und sich schon mit grundlegenden Techniken des Führens und Folgens im Lindy Hop auskennen und auch für alle, die auch mehr Erfahrung haben. In diesem Kurs werden wir das Tanzvokabular weiter ausbauen, damit wir noch mehr Spaß auf der Tanzfläche haben können. Dabei integrieren wir auch Ideen aus anderen Swingtänzen wie Collegiate Shag, Charleston und Balboa. Die genauen Inhalte in diesem Kurs sind in der Regel abwechselnd sodass dieser Kurs auch mehrfach besucht werden kann.

Gruppe 3 - Collegiate Shag
für alle, die sich für Collegiate Shag interessieren, egal ob sie bereits einen Collegiate Shag-Kurs belegt haben oder einfach neugierig sind und sich schon mit grundlegenden Techniken des Führens und Folgens beim Swingtanzen vertraut fühlen. In diesen Kurs werden wir die grundlegenden Figuren des Collegiate Shags auffrischen und ausbauen um eine Menge Kreativität hinzuzufügen.

Gruppe 4 - Balboa
für alle, die sich für Balboa interessieren, egal ob sie bereits einen Balboa Kurs belegt haben oder einfach neugierig sind und sich schon mit grundlegenden Techniken des Führens und Folgens beim Swingtanzen vertraut fühlen. In diesem Kurs werden wir die Balboa Grundlagen auffrischen und ausbauen damit schnellere Musik nie wieder eine Herausforderung darstellt.

Wann?

Mittwochs, vom 16.11.2022 bis 08.02.2023

18:30 - 19:30 - Mix and Match
19:45 - 20:45 - Balboa
21:00 - 22:00 - Collegiate Shag
21:00 - 22:00 - First Steps

Winterpause: vom 16.12.2022 bis 09.01.2023

Erste Stunde zum Schnuppern!

Wo?

Zentralmensa, Clubraum 5 und Clubraum 1 (First Steps)
Platz der Göttinger Sieben 4
37073 Göttingen

Kosten?

Kursgebühren (Early Birds):
• 45 Euro (Studierende) für 10 Termine
• 50 Euro (Bedienstete und Gäste) für 10 Termine
• 70 Euro (Studierende) für 2 Kurse
• 75 Euro (Bedienstete und Gäste) für 2 Kurse

Aufpreise (Late Birds):
• 5 Euro ab dem 26.11.
• 10 Euro ab dem 03.12.

Mit wem?

Erics Spezialität is der Collegiate Shag, ein hochenergetischer Swingtanz, der oft mit den Cartoons der 1930er identifiziert wird und rhytmische Kuriositäten mit stylischem Footwork vereint. Shag wurde gemeinsam von Eric und Rowan nach Göttingen gebracht und ist nun fester Bestandteil der Swing Szene.

Johanna tanzt seit 2016 Lindy Hop und liebend gern auch Solo Jazz, Collegiate Shag und andere Swingtänze. Sie ist besonders begeistert davon, sich beim Tanzen gegenseitig zu inspirieren und eigene Ideen zur Musik zu entwickeln.

Luisa bounct seit 2014 durch die Göttinger Swing Szene und mag es, in Kursen oder Tastern neue Menschen für den Lindy Hop zu begeistern. Das Herz des Lindy Hops schlägt für sie aber in den Social Dances und der spontanen Kreativität im Zusammenspiel mit Partner*in und Musik. Stehen erst einmal die Basics, eröffnet sich eine Welt der Improvisation und der unzähligen Variationen.

Martina hat vor fünf Jahren mit Lindy Hop angefangen und kurz darauf auch den Collegiate Shag für sich entdeckt, der heute ihr absoluter Favorit ist. Dabei tanzt sie beide Rollen und switcht diese auch gerne während des Tanzes mit ihrer/ihrem Tanzpartner:in. Beim Shag tanzen spielt sie gerne mit den verschiedenen Formen des Basics und ist von der Dynamik, Energie sowie der Kommunikation und dem Zusammenspiel mit der/dem Tanzpartner:in begeistert.

Moonika ist seit mehr als 20 Jahren in der internationalen Swing-Dance-Szene aktiv. Seit 2007 unterrichtet sie regelmäßig und mit ihrem Können und Sinn für Humor kann sie alle zum Swingtanzen bringen, unabhängig davon, ob 5 oder 70 Jahre alt.

Wiebke freut sich sehr wieder bei den Lindy Hop Kursen mitzuwirken. Seit mehreren Jahren ist sie in der Lindy Hop Szene aktiv und neben dem Swing habe sie auch viel Freude an anderen Tanzrichtungen. Am Lindy Hop begeistert Wiebke besonders die Dynamik, die Kommunikation durch den Tanz und die unendlichen, kreativen Möglichkeiten.

Photo credits: Eric Bobrie (For Dancers Only) and Heiko Glindemann.

Kulturbüro

Platz der Göttinger Sieben 4
Eingang 4b, in der Ebene 0
37073 Göttingen

Ansprechpartner
Frau Kaufmann, Leitung

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung
Tel: 0551-39 35 322 oder Mail: kulturbuero(at)studentenwerk-goettingen.de

Kontakt